top of page

Guardian Home

IMG_20220312_115145-1.jpg

Wir stehen mit unserer Zucht noch ganz am Anfang. Unser Ziel ist es unsere Linie erfolgreich weiterzuentwickeln. 

Wir möchten diese langfristig mit genetisch gesunden und charakterstarken Hunden aufbauen.

Unsere Zuchthunde sollen ein glückliches Leben führen und nicht ausgebeutet werden! 

Das heißt für uns, dass wir mit jeder Hündin 3- 4 Würfe haben können und nicht wie andere Züchter 6- 7 Würfe. Die Lebenserwartung des Australian Labradoodle liegt bei 12- 15 Jahren. Wir möchten unsere Zucht nicht nur kurzfristig betreiben, sondern langfristig eine Linie aufbauen. 

Um unsere Zucht über Jahre erfolgreich voranzubringen brauchen wir Familien die uns unterstützen möchten und bereit sind, uns zu begleiten.

Warum Guardian Home (Pflegefamilie)?

Eine Hündin wird bei einem verantwortungsvollen Züchter nicht oft Welpen bekommen. Für eine Zucht mit zwei Hündinnen und einem Rüden wäre somit nach etwa fünf bis sechs Jahren und je drei Würfen das Ende erreicht. Als Züchter investiert man aber wahnsinnig viel Zeit, Geld und Knowhow in eine Zucht. Es wäre so schade, genau dann aufzuhören. Man würde so auch immer die besten der besten ausziehen lassen und könnte keine dieser vorzüglichen Welpen im Zuchtprogramm weiter führen. Aber genau so wenig, wie ein verantwortungsvoller Züchter eine Hündin zu oft deckt,  kann dieser ein immer grösser werdendes Rudel Hunde halten und jedem einzelnen Tier gerecht werden. Das ändert sich grundlegend, dank des Guardian Homes.

So wird gewährleistet, dass der Welpe richtig sozialisiert wird, genügend Aufmerksamkeit und Liebe erhält und nach seinem Zuchteinsatz sein Leben mit seiner Familie uneingeschränkt genießen kann.

Was ist das denn genau?

Das ist die Bezeichnung für eine besondere Familie, die einen vielversprechenden Welpen in ihre Obhut übernehmen und mit ihm an unserem Zuchtprogramm teilnehmen wird. Das heißt: DIE FAMILIE hat einen tollen Hund als Familienmitglied und wir haben das Recht, mit diesem Hund zu züchten! Der Hund bleibt bis zum Ende des Zuchteinsatzes unsere Eigentum, danach geht er unentgeltlich in das Eigentum der Guardian Home- Familie über.

Das Guardian Home ist unglaublich wertvoll für uns, erlaubt es uns doch, eine breite Zuchtbasis aufzubauen und trotzdem jedem Hund gerecht zu werden. Jeder Hund hat das Recht auf eine adäquate Ausbildung, Sozialisierung, geistige und körperliche Beschäftigung, sowie genügend Zuwendung. Die kann man unseres Erachtens nicht mehr aufbringen, wenn man zu viele Hunde hat.

Warum ist die Familie nun besonders?

Unsere Australian Labradoodle sind uns sehr wichtig und wir müssen sehr vorsichtig sein, welchen Familien wir unsere Zuchtwelpen anvertrauen. Wir müssen sicher sein, dass die Vertragsbedingungen eingehalten werden, der Kontakt die nächsten Jahre aufrecht erhalten wird und mit uns zusammengearbeitet wird. Ein Guardian Home ist nicht für jede Familie geeignet, vor allem wenn bei einer Hündin noch die Trennung hinzukommt. Wir möchten, dass unsere Beziehungen zu den Familien freundschaftlich sind, dass es unseren Zuchthunden an nichts fehlt und sie ein Teil der Familie sind. Aus all diesen Gründen sind die Guardian Home Familien etwas besonderes!

Was sollte die Guardian Home Familie mitbringen?

- in der Nähe von Redefin wohnen (Hündin bis 200km unter der Voraussetzung, dass diese öfters im Jahr zu uns kommt, Rüde max. 1 Autostd. entfernt)

der Garten muss eingezäunt sein

- Zuverlässigkeit und Motivation

- Willen dem Hund eine gute Grundausbildung zukommen zu lassen

- Interesse an regelmäßigem Austausch und Besuchen bei uns

- Bereitschaft den Hund mehrmals im Jahr für einen kurzen Aufenthalt zu uns zu bringen

- unsere Philosophie teilen in Bezug auf Impfungen, Wurmkuren, Futter

Was sind die Pflichten der Guardian Home Familie?

- Der Hund muss im ersten Jahr mindestens 2- 3 mal für einen kurzen Aufenthalt zu uns gebracht werden, damit er sich bei uns “wie Zuhause” fühlt, dies ist insbesondere bei Hündinnen sehr wichtig.

- Die Hündin kommt ab dem 2. Lebensjahr für max. 4 Würfe für ca. 9 Wochen zu uns (je nachdem wie gut alles verlaufen ist und ob ihr die Welpenaufzucht Spaß gemacht hat).

- Der Rüde kommt bis zum 9. Lebensjahr für die Belegung/en zu uns.

- Die Hündin muss während der Läufigkeit bei Ausflügen an der Leine bleiben und muss von intakten Rüden fern gehalten werden. Sie darf nicht außerhalb unseres Zuchtprogrammes gedeckt werden.

- Der Rüde muss von läufigen Hündinnen ferngehalten werden und darf nicht außerhalb unseres Zuchtprogrammes decken.

- Das von uns vorgegebene Futter muss gefüttert werden, entweder Barf oder Nassfutter. Bei der Hündin bis die Zuchtzeit beendet ist, beim Rüden bis die Pubertät vorbei ist. Dies ist notwendig um die optimale Gesundheit des Hundes und seiner Welpen zu gewährleisten und um Fütterungsprobleme beim Zuchteinsatz bei uns Zuhause zu vermeiden.

- Der Hund darf während der Zeit im Guardian Home nicht chemisch gegen Würmer oder Parasiten behandelt werden bzw. bedarf dies einer Genehmigung von uns.

- Impfungen sind mit uns abzusprechen.

- Ein Umzug in der Zeit des Guardian Homes ist nur bedingt möglich (max. Entfernung zu uns = 1,5 Std. Autofahrt)

Was sind die Vorteile für eine Guardian Home Familie?

- Guardian Home Welpen kommen immer an erster Stelle. Die Wartezeit auf einen Welpen verkürzt sich.

- Werden Sie Teil des "Sudetal" Zuchtprogrammes und tragen damit maßgeblich zum Aufbau der gesunden und genetisch vielfältigen Zuchtgrundlage dieser wundervollen Rasse bei.

- Wir stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

- Der Hund kann nach vorheriger Absprache 1 x im Jahr während des Urlaubs zu uns gebracht werden. Bei Rüden nur, wenn keine läufige Hündin bei uns ist.

Die Familie bekommt den vielversprechendsten Welpen aus dem Wurf, sowohl in Aussehen, Charakter und Körperbau.

- Der Vertrag erlischt sofort, sofern der Hund nicht ins Zuchtprogramm aufgenommen wird (der Hund kann dann als Familienhund gekauft werden).

- Für den Hund wird eine Kaution hinterlegt, die es während der Zuchtzeit zurück gibt. Des Weiteren gibt es eine kleine Aufwandsentschädigung.

- Wir übernehmen alle Kosten die mit der Zucht verbunden sind.

- Wir übernehmen alle Kosten, die zur Zuchttauglichkeit des Hundes notwendig sind (DNA, Hüfte, Ellenbogen, Patellaluxation, Augen).

- Nach dem vertraglich festgelegten Zuchteinsatz geht der Hund kostenfrei in das Eigentum der Familie über.

- Der Hund wird jederzeit von uns zurückgenommen, sollte es der Familie nicht mehr möglich sein diesen zu halten.

Hündin vs. Rüde

Hündin

Die Hündin wird 3- 4 Würfe bei uns haben (es sei denn, dies ist aus gesundheitliche Gründen nicht möglich). Während der (Zucht-)Läufigkeit muss die Hündin 2- 3 x zum Tierarzt, um den Progesteronwert zu messen. Zum geeigneten Zeitpunkt muss sie 2- 3 Tage zum decken zu uns. Eine Woche vor der Geburt zieht die Hündin bei uns ein, um sich an die Wurfkiste zu gewöhnen. Wenn die Welpen 8 Wochen alt sind darf die Hündin wieder nach Hause. Die meisten Hündinnen beenden ihre Zuchtkarriere im Alter von 5- 6 Jahren.

Rüde

Der Rüde muss nicht so lange bei uns bleiben, dafür aber öfters im Jahr. In den meisten Fällen ist es für die Zuchttermine erforderlich, dass der Rüde vormittags oder nachmittags anwesend ist (für ca. 2 Tage). Rüden können ihre Zuchtkarriere am Ende ihres ersten Lebensjahres beginnen. Der Rüde wird bis zum 9. Lebensjahr von uns zur Zucht eingesetzt. Die Mitarbeit ist daher viel einfacher und erfordert weniger Anforderungen, dafür dauert sie aber länger als bei einer Hündin.

bottom of page