top of page

BarF Anleitung

Viele Hundehalter scheuen sich vor dem Barfen, aus Angst etwas falsch zu machen oder weil es im ersten Moment kompliziert erscheint. Wir helfen unseren Welpeneltern dabei so gut es geht und freuen uns über jeden Welpen, der weiterhin gebarft wird. 

Eine genauere Anleitung inkl. Excel- Tabelle, Tipps und Einkaufsliste erhalten unsere Welpeneltern kurz vor Abholung des Welpen.

Weiter unten gibt es eine bebilderte Anleitung, wie wir Barf für 2 Wochen anfertigen.

Am einfachsten ist es am Anfang, wenn das tiefgekühlte Fleisch in einzeln entnehmbaren Würfeln gekauft wird (die wenigsten werden eine Frischetheke in der Nähe haben). Hier muss nichts angetaut werden und es lässt sich zügig abwiegen und mischen. 

Wir bestellen mittlerweile überwiegend bei Saxonia Barf.

Barf für erwachsene Hunde:

2- 4% des Körpergewichts, je nach Aktivität

80% Fleisch und 20% Gemüse/Obst

 

Der Fleischanteil setzt sich zusammen aus:

50% Muskelfleisch/MF (20- 25% Fettanteil, bei magerem Fleisch extra Fett füttern, 2- 3 verschiedene MF-Sorten pro Monat)

20% grüner Pansen oder Blättermagen

15% Innereien (30% Leber, je 17,5% Niere, Herz, Milz und Lunge oder 1/3 Leber, 1/3 Milz, 1/3 Niere)

15% rohe fleischige Knochen/ RFK (harte und weiche, gewolft oder ganz)

Fisch (Die Menge Muskelfleisch von einem Tag durch Fisch ersetzten und auf die Woche verteilen.)

 

Der G/O Anteil setzt sich zusammen aus:

70- 75% Gemüse, 30- 25% Obst

3- 4 verschiedene Gemüse, 1- 2 verschiedene Obstsorten, immer gedünstet oder püriert!

Nüsse/ Saaten/ Kerne (z.B. Lyxhund Topping 1) oder Spurenelemente Plus (Pahema), Elements (Barfkultur)

1 pro Woche 1-2 Eigelb bzw. leicht gekochtes Ei

Dazu kommen noch folgende Zusätze:

Seealge (Kelp oder Ascophyllum Nodosum) = Jodversorgung (unbedingt einen Rechner benutzen)

 (BARF Kultur, Lunderland und Aniforte, Pahema lassen den Jodgehalt für jede Charge extra bestimmen)

Öl, am besten 3-6-9 Öl inkl. Vitamin E (z.B. Pahema, DHN Barfers)

 

Zusätze, die gerne gelegentlich gegeben werden dürfen:

Kokosöl, Kokosraspel, Hagebuttenpulver/ Acerolapulver (Vitamin C), Kürbiskerne, Quark/ Frischkäse/ Hüttenkäse, effektive Mikroorganismen, Rinderblut oder etwas Salz

Barf für Welpen und Junghunde

Welpen und Junghunde haben im Wachstum einen erhöhten Nährstoff- und Energiebedarf.

Ab 9. Woche: 9- 10% des Körpergewichts, danach alle 4 Wochen um ca. 1% reduzieren

Ab 12. Woche: 7%- 9% (während eines Wachstumsschubes können es auch mal 10% sein)

Ab 20. Woche: 6%- 7%

24.-34. Woche: ca. 5- 6 % des Körpergewichts

8. Monat- 1 Jahr: ca. 3- 5% des Körpergewichts

Die Aufteilung erfolgt wie beim erwachsenen Hund, allerdings werden die Anteile von Knochen und Pansen getauscht (bis das gröbste Wachstum abgeschlossen ist), da Calcium u.a. in den ersten Lebensmonaten sehr wichtig ist! Allerdings auch nicht überdosiert werden sollte.

Excel- Tabelle Welpen

Excel- Tabelle erwachsene Hunde

Tabelle-Barf.jpg

Im folgenden Beispiel habe ich Futter für 2 Wochen vorbereitet.

Es gibt sehr gute Innereien-Mixe, die sich an der Aufteilung nach dem Prinzip von Swanie Simon orientieren. In dem Bild links einzeln entnehmbare Würfel, rechts als "Klumpen" gefroren. Dieser müsste erst angetaut werden, damit die benötigte Menge verteilt werden kann. Neuerdings gibt es auch bei Saxonia Barf einzeln entnehmbare Innereien-Mixe.

Die benötigte Menge Innereien für 2 Wochen abwiegen und in die 14 Behältnisse verteilen. Die Menge für 2 Wochen muss nicht aufs Gramm genau abgewogen werden und auch die Verteilung in die Behälter erfolgt "Pi mal Daumen".

Nun nimmt man die nächste Komponente, wiegt diese ab und verteilt ungefähr gleich viel in die Behälter.

Links: Grüner Pansen vom Rind von Saxonia, einzeln entnehmbar, etwas größere Würfel (auch gewolft einzeln entnehmbar erhältlich).

Rechts: Grüner Pansen von Barfgold, einzeln entnehmbar, kleinere Stücke.

RFK= rohe fleischige Knochen. Hier sollten zur Hälfte harte und zur Hälfte weiche Knochen gefüttert werden. Z. B. Hühnerhälse, Hühnerkarkassen und Kalbsbrustbein, Ziegenrippen.

Allerdings keine tragenden Knochen, die sind zu hart für die Zähne. Welpen bekommen erstmal nur weiche Knochen (20%). Die harten Knochen füttere ich gerne gewolft, die weichen mal gewolft mal stückig. So wird es von unseren Hunden ganz gut vertragen... 

Fisch gibt es mittlerweile auch einzeln entnehmbar...  Ansonsten den Fisch ganz zu Anfang raus nehmen und warten bis er etwas angetaut ist. 

Gemüse und Obst mit dem Mixer pürieren. Beim Obst Kerne entfernen... Etwas Wasser zum Mixen hinzufügen. Wer keinen Mixer hat, der kann das Gemüse und Obst auch dünsten und dann mit einem Pürierstab oder der Gabel zerkleinern. Alternativ gibt es bei Saxonia Barf einen sehr guten Gemüse-Obstmix püriert und gefroren.

Muskelfleisch gibt es in großen Stücken bei Saxonia einzeln zu entnehmen. Anfangs ist es besser eher mit kleinen Stücken anzufangen oder gewolft. Gewolft einzeln zu entnehmen gibt es unter anderem bei Barfgold und einiges auch bei Saxonia.

Wenn der Fettgehalt des Fleisches zu gering ist (oft bei Geflügel und magerem Rind), dann muss dies mit reinem Fett oder fettigerem Fleisch ergänzt bzw. gemischt werden (Fettmenge s. Exceltabelle).

Ist der Fettanteil zu hoch, dann muss mit fettarmen Fleisch gemischt werden. Rechner hierzu gibt es im Internet. Z. B. Fettrechner (barf-kultur.de)

Zu große Fleischstücke vor dem portionieren antauen lassen und kleiner schneiden.

Seealge und ggf. weitere Zusätze, wie z. B. Spurenelemente für 2 Wochen abwiegen und verteilen...

Für die Seealge ist eine Feinwaage notwendig und der Jodgehalt muss auf der Verpackung stehen. Mit Hilfe eines Barf- Rechners die Menge berechnen.

z. B. Seealgenmehl-Rechner | Annas Ernährungsberatung (annas-ernaehrungsberatung.de)

Deckel drauf... Fertig... ;-)

Am Abend den Behälter für den nächsten Tag aus dem Tiefkühlschrank nehmen und auftauen lassen.

Morgens die Hälfte mit einem Schuss Öl verfüttern, abends den Rest.

Welpen anfangs 3x tgl füttern...

bottom of page